Südwestfalen macht Schule - Arbeitswelten im Blick Ein Projekt der Regionale 2013

"Südwestfalen macht Schule – Arbeitswelten im Blick" ist ein Projekt der Regionale 2013. Ziel war es Kinder und Jugendliche mit Geschichte und Gegenwart der Wirtschaft- und Arbeitswelten in Südwestfalen vertraut machen. Im Zuge des Projektes qualifizierten sich ca. 20 Standorte (z.B. Museen und Unternehmen) als außerschulische Lernorte zum Thema Arbeitswelt, deren Angebote noch heute den Schulen in der Region zur Verfügung stehen.

Die Lernprogramme wurden vor Ort fachübergreifend und mit Bezug auf die Kernlernpläne von Vertreter/innen von Schule, Museen und Unternehmen erarbeitet. Schulklassen oder Schülerteams testeten die Angebote auf ihre Praxistauglichkeit. So dann wurden sie zu Lernprogrammen zusammengefasst und stehen nun den Schulen als Download bzw. Loseblattsammlung zur Verfügung. Der gesamte Prozess wurde von einem Bildungsexperten moderiert und begleitet. Die Lernangebote sind ganz bewusst offen gestaltet. So kann der geplante Besuch nach Maßgabe der Kernlehrpläne zwischen Schule, Museum und Unternehmen optimal auf die Bedürfnisse und den Wissensstand der jeweiligen Klasse abgestimmt werden. Informationen zu den vorhandenen Standorten und deren Lernangebote finden Sie in der nebenstehenden Übersicht.

 

Die Fünf Faktoren für den Erfolg außerschulisches Lernen

Für "Südwestfalen macht Schule" wurden die aktuellen didaktischen Konzepte des außerschulischen Lernens zu einem prägnanten Modell weiterentwickelt. Danach sind fünf Faktoren entscheidend für den Erfolg:

  1. Das außerschulische Lernen knüpft an ein passendes Unterrichtsthema und die Kernlernpläne der Schulen an.
  2. Der Lernort bietet authentische Objekte (Ausstellungen, Betriebseinrichtung u. ä.).
  3. Für den Besuch gibt es einen altersgerecht passenden Zeitplan, bei dem Fahrzeit, Lernzeit und Pausen (inkl. Verpflegung) in einem ausgewogenen Verhältnis stehen.
  4. Vor Ort gibt es erfahrene Betreuer, die sich auf die Schulkinder einstellen können.
  5. Zur Abrundung und Vertiefung des Lernerfolgs gibt es vor Ort die Möglichkeit zu Eigenaktivitäten.