Lernprogramm: "Wir schmieden einen Kleiderhaken" Standort: Industriemuseum "Schleiper Hammer"

Typisch Märkischer Kreis: An einem vermeintlich recht abgelegen Ort weit hinten im Schleipetal, einem rechten Nebenbachtal der Volme, findet sich ein hervorragend erhaltenes Hammerwerk, das seit 1989 vom Heimatverein Kierspe betreut wird. In diesem Industriemuseum "Schleiper Hammer" können die Schülerinnen und Schüler die regionale Wirtschaftsgeschichte quasi live erkunden. In dem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude befindet sich eine Schmiede und eine Schlosserei, wie sie noch bis in die 1950er Jahre betrieben wurden. Hier können die jungen Leute sehen und erleben, wie die Arbeitswelt damals aussah. Und sie können unter fachlicher Anleitung auch selbst eine einfache Schmiedearbeit durchführen.

Mögliche Themen im Industriemuseum "Schleiper Hammer":

  • So funktioniert eine Hammerschmiede
  • Produkte aus dem Schleipetal - schon damals für den Weltmarkt
  • Eisenverarbeitung - schmieden, hämmern, drehen, bohren
  • Die Anfangszeit der Kunststoffe: Bakelite-Verarbeitung um 1930 - pressen und entgraten
  • Kunststoffverarbeitung - Wie der erste Kunststoff die Welt veränderte

Informationen

  • Schultyp: Sekundarstufe I
  • Klassenstufe: Klasse 5-6, Klasse 7-9, Klasse 10-13
  • Fach: Sachkunde, Naturwissenschaften
  • Medientyp: Texte

Rechte & Lizensierung

  • Urheber: Südwestfalen Agentur GmbH
  • Rechteinhaber: Südwestfalen Agentur GmbH
  • Lizenz: CC BY-NC-SA — Mehr erfahren

Diese Lizenz erlaubt es anderen, Ihr Werk zu verbreiten, zu remixen, zu verbessern und darauf aufzubauen, allerdings nur nicht-kommerziell und solange Sie als Urheber des Originals genannt werden und die auf Ihrem Werk basierenden neuen Werke unter denselben Bedingungen veröffentlicht werden.

Anhänge 1