Methode: Fotomapping Konstruktivistische Methode zur Verbesserung der Kartenanalyse und Karteninterpretation anhand einer Concept-Map.

Mit Hilfe einer topographischen Karte und von Fotos erarbeiten die SuS (am eBoard) die Grobgliederung einer Stadt.

Die SuS haben die Aufgabe, die ihnen bekannten, abgebildeten Objekte auf der topographischen Karte zu verorten. Dabei wird deutlich, dass die Daseinsgrundfunktionen in einer Stadt oft gebündelt auftreten (z. B. Wohnviertel, Freizeitquartiere, ...). Sind alle Bilder zugeordnet, sollen die Quartiere ihrer Funktion nach benannt und farblich umrahmt werden. Ein eBoard bietet zusätzlich die Möglichkeit, nur die entstandenen farbigen Strukturen als Resultat darzustellen, um auf dieser Grundlage weiterzuarbeiten.

Das Ergebnis der Aufgabe ist eine Struktur, die einer Concept-Map ähnelt. Es lässt sich nun leicht die Grobstruktur der Stadt erkennen und mit Hilfe von Pfeilen die Relationen zwischen den Gebieten eintragen. Dabei sollte der Aufbau der Stadt von den SuS begründet werden.

Informationen

  • Schultyp: Primarstufe, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II
  • Klassenstufe: Alle Klassenstufen
  • Fach: Erdkunde, Geografie, Arbeitslehre
  • Medientyp: Texte

Rechte & Lizensierung

  • Urheber: Südwestfalen Agentur GmbH
  • Rechteinhaber: Südwestfalen Agentur GmbH
  • Lizenz: CC BY-NC-SA — Mehr erfahren

Diese Lizenz erlaubt es anderen, Ihr Werk zu verbreiten, zu remixen, zu verbessern und darauf aufzubauen, allerdings nur nicht-kommerziell und solange Sie als Urheber des Originals genannt werden und die auf Ihrem Werk basierenden neuen Werke unter denselben Bedingungen veröffentlicht werden.

Anhänge 1